Häufig gestellte Fragen

  • Wie heiss muss das Wasser für die Einnahme der Granulate sein und wie viel Wasser muss ich beimengen?

Das Wasser sollte nicht kochend, aber heiss sein. So lösen sich die Kräuterextrakte besser auf. Es reicht, die Kräuter in wenig Wasser aufzulösen, je nach Dosis ca. 20–50 ml pro Einnahme. Die Granulate können auch direkt eingenommen und mit Wasser heruntergespühlt werden.

  • Soll der Bodensatz in dem Trinkgefäss bei der Einnahme von Granulaten mitgetrunken werden?

Ja, da sich die Granulate nicht komplett im Wasser lösen können, empfehlen wir den Granulat-Aufguss im Trinkgefäss vor dem Trinken gut aufzurühren.

  • Der Kräutergeschmack ist unangenehm, wie kann man die Kräuter trotzdem einnehmen?

Wenn die Einnahme wegen des oft bitteren oder holzigen Geschmackes nicht toleriert wird, können Granulatrezepturen in Kapseln gefüllt oder tablettiert werden.

  • Wie werden Rohdrogenrezepturen gekocht?

Rohdrogen werden täglich oder ausreichend für mehrere Tage im Kochtopf oder besser noch im Dampfkochtopf ca. 1–2 h gekocht. Die sehr unterschiedlichen Mittel haben teilweise unterschiedliche Kochzeiten und sind deshalb manchmal separat abgepackt. Üblicherweise wird eine detailierte Kochanleitung von LIAN mitgesendet. Falls dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich bitte für Kochinstruktionen an Ihren verschreibenden Arzt oder Therapeutin.

  • Wie stellt LIAN die Qualität der Chinesischen Arzneien sicher?

Die Qualitätssicherung ist sehr aufwändig und steht in unserem Betrieb an oberster Stelle.Unser Qualitätssicherungssystem beruht

  1. auf der Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Partnern in China und Taiwan, die über eine GMP-Akkreditierung verfügen (GMP = Good Manufacturing Practice),
  2. auf gut ausgebildetem Fachpersonal in unserem Betrieb
  3. auf einem ausgeklügelten Analyse- und Sicherheitskonzept.
  1. Auf der Webseite des Verbandes der TCM Therapeuten können Sie regional suchen: http://www.sbo-tcm.ch/nc/fuer-patienten/wo-finde-ich-therapeuten-therapeutinnen.html 
  2. Über die Webseite der Assoziation Schweizer Aerztegesellschaften für Akupunktur und Chinesische Medizin gelangen Sie zu der FMH Ärzteliste wo Sie Ärzte ausfindig machen können, die Chinesische Phytotherapie anbieten: http://akupunktur-tcm.ch/allgemein/aerzteliste.html
  • Wie heissen die einzelnen Arzneien auf Deutsch und was bewirken sie?

Diese Frage wird Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Therapeutin gerne beantworten. Sollte dies aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, können wir Ihnen gerne weiterhelfen.

  • Kann ich meine Kräutermischung auch während der Schwangerschaft einnehmen?

Informieren Sie auf jeden Fall Ihren Therapeuten oder Ihren Arzt über eine mögliche Schwangerschaft und lassen Sie sich beraten. Es gibt viele Kräuterrezepte, die problemlos während der Schwangerschaft eingenommen werden können. Es gibt aber auch Kräuter, die Sie während der Schwangerschaft nicht einnehmen sollten.

  • Haben die Chinesischen Arzneimittel Nebenwirkungen?

Chinesische Rezeptmischungen können manchmal leichte Verdauungsstörungen wie Durchfall, Blähungen oder Völlegefühl auslösen. Diese Unannehmlichkeiten lassen sich mit einer Anpassung der Konzentration oder der Rezeptur meist gut beheben. Es ist nicht immer einfach, die Rezeptur genau auf die Patientin, den Patienten abzustimmen oder alle Krankheitsmuster mit der gleichen Rezeptur zu berücksichtigen. Melden Sie derartige Nebenwirkungen Ihrem Therapeuten, damit er die Rezeptur neu abstimmen kann.

  • Kann man Chinesische Rezepte und Westliche Medikamente kombinieren?

Sie müssen Ihre Therapeuten oder Ärztinnen auf jeden Fall darüber informieren, welche Medikamente Sie einnehmen. Es gibt Fälle, in denen sich Chinesische Rezepte und Westliche Medikamente optimal ergänzen, es gibt aber auch bekannte unerwünschte Interaktionen. Ganz wichtig ist es, dass die behandelnden Personen, der Schulmedizin und der Chinesischen Medizin voneinander wissen und sich absprechen.

  • Ich habe gehört, dass in der Chinesischen Medizin ethisch bedenkliche tierische Produkte verwendet werden. Stimmt das?

Tierethik ist uns ein sehr wichtges Anliegen. Vom Aussterben bedrohte Tierarten oder tierquälerisch gewonnene Produkte führen wir nicht im Sortiment. Generell führen wir keine Produkte, die durch Cites (the Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) geschützt sind. Dies sind auch einige Pflanzen, die in der Chinesischen Medizin benützt werden. Ausnahmen gibt es wenn die geschützten Pflanzen gezüchtet werden können. Mehr Information zum Thema finden sie hier: Ökologie und Tierethik

  • Wieso ist es möglich, dass eine wiederholte Bestellung einer gleichen Kräutermischung,  bezüglich  Aussehen, Geruch oder Geschmack nicht identisch ist?

Ein oder mehrere Kräutergranulate können von von einem anderen Hersteller stammen. Je nach Herstellmethode oder verwendete Hilfsstoffe differieren Aussehen und Geruch.

Haben Sie weitere Fragen? Rufen Sie uns an: Tel. 044 786 99 99 oder schreiben Sie uns ein Email an info@lian.ch.